Aktuelles & Trends

Zum Wachsen braucht man Wurzeln.

, August 14, 2019

Die Liebe zum besonderen Kunsthandwerk ist fest in der 3. Generation der Forcher Tischlerei-Familie verankert und verwurzelt.
Tradition, tiefe Begeisterung für Holz und Technologie auf höchstem Niveau sind die Grundpfeiler des Unternehmens: Es verwundert also nicht, dass internationale Preis-Gewinne für Design nebst, vom Gründer Gabriel Forcher, handgezeichneten Entwürfen mit Liebe zum Detail die Räume der Osttiroler Traditions-Tischlerei zieren.

Ein weiterer, wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie ist die Verantwortung gegenüber dem Rohstoff Holz sowie diese Ressource auch für die nächsten Generationen nachhaltig zu bewahren. Es sind vielleicht genau diese vielen Schlüsselfaktoren wie die Detailverbundenheit, die Treue zur Region, die Achtung gegenüber der Natur oder die besondere Wertschätzung aller Mitarbeiter, die am Schluss ein Erfolgspuzzle entstehen und wachsen lassen.

Die einzige Konstante ist die Veränderung – Gerhard Forcher

Und genau diese Veränderung lässt Kundenherzen besonders schlagen: Erfahrung, Inspiration und Liebe zum Beruf spürt man förmlich in den Möbelkreationen „Tiroler Zirbe“ unseres langjährigen Partners. Nirgendwo schläft man besser wie auf einem liebevoll gefertigten Zirbenbett. Inzwischen ist es längst kein Geheimnis mehr, dass dieses besondere Holz zu ruhigem, tiefen und erholsamen Schlaf beiträgt und für ein angenehmes Raumklima sorgt. Hier werden bei der Fertigung absolut keine Metallteilchen benötigt und dies hat einen mehr als positiven Effekt in Bezug auf Strahlungen und Spannungen – Schlaf wie auf Wolke 7 ist garantiert!

Jedes Modell ist mit viel Sorgsamkeit gefertigt und naturbelassen verarbeitet: Ob schlicht oder mit gedrechselten Beinen, Puzzleverbindung oder Gratdübelverbindung, – unsere Verkäufer sind hier die reinsten Spezialisten – wir lieben alle Varianten. Unser persönliches Highlight bzw. ein „must have“ in dieser Serie sind auch die brandaktuellen Polsterkopfteile, die direkt zum Anlehnen verführen: Denn wir frühstücken gerne im Bett – nicht nur sonntags!

Auch Heimwerker werden begeistert sein: Jedes Tiroler Zirbenbett kann nämlich ohne Werkzeug mehrmals auf- und abgebaut werden. Für jeden Wohnstil gibt es somit die passende Mischung aus Tradition und Moderne.
Und das Schönste, dieses Bett ist für Generationen!

FORCHER – Ein Familienunternehmen mit Holz und Herz

Die in dritter Generation geführte Osttiroler Tischlerei Forcher schafft die Gratwanderung zwischen zeitloser und moderner Ausstattung, ohne darauf zu vergessen, dass ein geschultes Auge und fachmännisches Talent von besonderem Wert sind und von keiner Maschine ersetzt werden können. Über 80 Mitarbeiter arbeiten heute daran, internationale Einrichtungsträume aller Art zu verwirklichen.

Meist Gelesene Beiträge