Tipps & DIY

Osterdeko.

, April 2, 2019

Osterdeko muss nicht kitschig, knallgelb oder froschgrün sein. Man kann ganz schnell mit Zutaten aus der Natur ein stimmiges Tischensemble für den Ostertisch zaubern, das nicht nur die Gäste begeistern wird, sondern auch den Osterhasen.

Um genug Platz für die Osterjause am Tisch zu lassen, verzichte ich auf üppigen Tischschmuck und verwende für die frischen Blumen nur kleine Vasen. Sehr gut zum Ostertisch passen Frühlingsboten wie Hyazinthen, Tulpen, Johanniskraut und Weidenkätzchen.

Auf den Tellern drapiere ich gern Leinenservietten, die ich mit einem Stück Sisalschnur zusammenbinde. Um dem luftigen Tischarrangement den letzten Schliff zu geben, lege ich noch eine Perlhuhnfeder sowie eine Papierfeder unter die Schleife. Die hellen Farben sorgen für die nötige Ruhe am Tisch, und das Pastell rundet das Gesamtkonzept ab.

TIPP: Die Papierfedern eignen sich perfekt als Platzkarte oder für eine kurze Osterbotschaft.

Meist Gelesene Beiträge